Veränderung

Auf dem Weg mit „Corona“

„Und wenn die beiden im Bett sind, setze ich mich an die Nähmaschine, weil ich für die Pflegerinnen in einem Altenheim in unserem Stadtbezirk Mundschutzmasken nähe.“ – schrieb mir meine Kollegin heute per E-Mail aus dem Homeoffice.

Es berührte mich sehr – so schlicht und trotzdem sehr kraftvoll. Ich kann leider nicht nähen. Muss ich auch nicht. Unsere Stärke ist in unserer Vielfältigkeit und Jeder von uns kann etwas Gutes tun. Jeden Tag eine gute Tat!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.